2. Gauchachtalbrücke

Im Auftrag des Ministeriums für Verkehr des Landes Baden-Württemberg wird die 2. Gauchachtalbrücke als BIM- Pilotprojekt für die HOAI Leistungsphse 3, Entwurf geplant. Die Planung erfolgt mit den Planungspartnern RP Freiburg (Laserscan, Trassierung) und Faktorgruen (Umweltverträglichkeit) an einem gemeisnamen Modell mit entsprechendem Datenaustausch. 

Im Zuge der B 31 im Bereich der OU Döggingen soll nunmehr die zweite Gauchachtalbrücke gebaut werden. Die OU Döggingen wurde 1991 planfestgestellt, die beiden Tunnelröhren und die erste Gauchachtalbrücke wurden 2001 dem Verkehr übergeben. Mit der ersten Brücke wurden auch die beiden Widerlager für die 2. Gauchachtalbrücke erstellt, wodurch die Lage der zweiten Brücke vorgegeben und eine Variantenuntersuchung hinfällig ist. Die Brücke soll als Stahlverbundbrücke hergestellt werden. Die Gesamtlänge des Bauwerkes beträgt ca. 815 m. Es ist ein Bauwerksentwurf nach den Richtlinien für das Aufstellen von Bauwerksentwürfen für Ingenieurbauten für die zweite Gauchachtalbrücke unter Berücksichtigung der AIA zu erstellen.

Das Projekt wird beim Bundesministerium für Verkehr als Pilotprojekt geführt und  wissenschaftlich begleitet.

logo