City Gate Stuttgart

Das Gebäude wird als Stahlbetonskelett mit aussteifenden Kernstrukturen erstellt. Die 30 cm dünnen Decken sind durch die zahlreichen Fassadenstützen nahezu linienförmig gestützt, die Spannweiten bis zu 10 m werden durch wenige geschickt gesetzte Innenstützen ermöglicht. Die Vorsprünge und bis zu 8 m weiten Auskragungen des Baukörpers wurden situationsabhängig auf verschiedene Arten gelöst: Kippscheiben und einfache Deckenauskragungen über dem EG und als Vierendelträger ausgebildete Lochfassaden über den Rücksprüngen im 6.OG. Die große Auskragung über dem 5. OG zum Hauptbahnhof hin ist durch eine Kombination aus der Rahmenwirkung der Lochfassade und zwei stählernen Kragarme auf dem Dach realisiert, von denen die Lochfassade abgehängt ist. Der Untergeschoßkasten in WU-Bauweise mit bis zu 6 m Wasserdruck wurde aus wasserrechtlichen Gründen auf die Bodenplatte des Bestandsgebäudes aufgestellt, die Bestands-Außenwände wurden mit Ankern zum Verbau ertüchtigt. Zwischen den Fassadenlinien und dem Garagenraster bestehen große geometrische Abweichungen, die durch Abfangebalken in Form der Deckensprünge über dem 1.UG zwischen Innen und Außen aufgenommen wurden.

Kategorien

Sie interessieren sich für einen speziellen Bereich oder ein Thema. Filtern Sie die einzelnen Kategorien und finden Sie schneller ein passendes Projekt.

Letzte Aktualisierung der Projekte
25.08.2019, 5:43

logo