DKS Umb. Wilhelmhospital

Das Wilhelmhospital ist ein Gründerzeitbau, Baujahr ca. 1900. Aufgrund von Kriegsschäden wurden teilweise nicht dokumentierte Wiederaufbauten durchgeführt. Die Sandsteinfassade sowie die beiden außenliegenden Treppenhäuser stehen unter Denkmalschutz. Bestehende tragende Zwischenwände müssen im Rahmen des Umbaus entfernt werden, Vertikallasten sind über unter Betrieb einzubauende Stahlrahmen abgefangen. Die Auswirkungen auf die Gebäudeaussteifung im Lastfall „Erdbeben“ wurden mithilfe von FE-Berechnungen am dreidimensionalen Faltwerk mittels Antwortspektrumverfahren berechnet. Für die neue Gebäudeinstallation sind zahlreiche zusätzliche Durchbrüche erforderlich, die bei vertikalem Lastabtrag und Aussteifung ebenfalls zu berücksichtigen sind. Ein Verbindungstunnel zum auf der anderen Straßenseite liegenden Ärztehaus schließt im Gründungsbereich an die Aussenwand des Gebäudes an. Am Übergang und durch mehrere Querwände hindurch bis zum zentralen Erschließungsflur hin sind große Durchbrüche erforderlich, die über massive Stahlbetonrahmen abgefangen werden.
Im rückwärtigen Teil wird der Geschossgrundriss für einen neuen Personalaufenthaltsbereich erweitert. Hierfür wird die bestehende Außenwand abgebrochen und inkl. neuem Fundament neu gebaut. Die Erweiterung der Geschossdecken erfolgt in Stahlbetonbauweise.

Kategorien

Sie interessieren sich für einen speziellen Bereich oder ein Thema. Filtern Sie die einzelnen Kategorien und finden Sie schneller ein passendes Projekt.

Letzte Aktualisierung der Projekte
19.08.2019, 5:43

logo