Stützwand Böbingen

Die DB Netz AG beabsichtigt die Sanierung / Erneuerung einer Stützwand zur Sicherung der Bahntrasse entlang der Rems bei Böbingen.
Das vorhandene Bauwerk sichert den Geländesprung entlang der Strecke vermutlich als Schwergewichtsmauer gegenüber der ca. 4,5 m tiefer gelegenen Rems.
Bestandsunterlagen zum bestehenden Bauwerk konnten bislang nicht erhoben werden.
Durch horizontale Kernbohrungen konnten Wanddicken von etwa 0,80 bis 1,40 m festgestellt werden. Die Bohrkerne ergaben wechselnde Materialien wie Einkornbeton porös, Beton minderer Druckfestigkeit, rotbraune Sandsteine, Muschelkalkbrocken und Bruchsteinmauerwerk. Schadstellen in der Ansichtsfläche der Wand wurden bereichsweise durch Ziegelmauerwerk ausgebessert.
Am Wandkopf sind Stahlgeländer als Absturzsicherung angeordnet.

Ertüchtigung mit rückverhängter Vorsatzschale:
Abschnittsweiser Abbruch des luftseitigen Teils der bestehenden Wand auf ca. 40 -
45 cm Dicke und Einbau von 2,50 m breiten Stahlbetonfertigteilen über die gesamte Wandhöhe, bereichsweise auch mit Kragplatte für Kabeltrog und Randweg.
Die Elemente werden mit Daueranker / Totmannkonstruktionen rückverhängt.
Der verbleibende Hohlraum zwischen Vorsatzschale und Bestand wird kraftschlüssig vergossen. Die Fugenabdichtung der einzelnen Teile gegen nichtdrückendes Wasser kann mit z. B. Kompressionsfugenbändern erfolgen.
Herstellung von Geländern als Absturzsicherung über die gesamte Wandlänge.

Kategorien

Sie interessieren sich für einen speziellen Bereich oder ein Thema. Filtern Sie die einzelnen Kategorien und finden Sie schneller ein passendes Projekt.

Letzte Aktualisierung der Projekte
19.08.2019, 5:43

logo