Inselhalle Lindau

Die Erweiterung der Inselhalle Lindau ist architektonisch eine komplexe Mischung aus neuen Anbauten und der Anpassung des Bestands. Sie umfasst aus tragwerkplanerischer Sicht mehrere Baumaßnahmen und Tragwerke:
Erweiterung der Inselhalle um ein Foyer auf der Ostseite einschließlich Veranstaltungsräumen im UG. Die Abmessungen im Grundriss betragen ca. 61,5 x 34,5 m.
Teilabbruch und Erweiterung Seminarräume zwei LKW-Ladedocks im EG sowie Lager- und Technikräumen im UG an der Südkante. Die Abmessungen betragen ca. 44 x 13,5 m.
Teilabbruch und Umbau des Restaurants an der Nordwestecke und der Westkante. Die Stützen des Bestands müssen an neue Geometrien angepasst werden. Die Terrasse des Restaurants einschließlich Zugangsbauwerk mit behindertengerechter Rampe wird neu errichtet.
Änderung des bestehenden Hallendachs rings um den quadratischen Saal durch Aufsatteln einer neuen Dachform als organische Fortsetzung des neuen Foyerdachs.
Änderung des Aussteifungssystems im Norden und an der Ostseite durch Abbruch und Neubau des Seefoyers.
Die Gründung der Naubauteile erfolgt wie im Bestand ab Bohrpfählen, die Dichtigkeit aller Bauteilanschlüsse an der Bestand erfolgt mit eingeklebter Bewehrung und gedübelten Fugenbändern. Der Druckwasserspiegel des Bodensee bei Hochwasser liegt ca. 6 m über der Bodenplatte, die in der Fläche zusätzlich durch eine Verbundfolie abgedichtet ist.

Kategorien

Sie interessieren sich für einen speziellen Bereich oder ein Thema. Filtern Sie die einzelnen Kategorien und finden Sie schneller ein passendes Projekt.

Letzte Aktualisierung der Projekte
24.05.2019, 5:43

logo